Ergotherapie

Unsere Ergotherapeutin unterstützt Sie bei...

Orthopädischen Diagnosen 

Carpaltunnelsyndrom, Rhizarthrose, Luxationen, Dupuytrensche Kontraktur, Knochenbruch und Ruhigstellung, diverse Hand-Operationen, ausstrahlende Schmerzen, Bewegungseinschränkung oder Taubheitsgefühl in Händen oder Armen, Arthrose, Arthritis, sowie Rheuma

Neurologischen Diagnosen:

Schlaganfall, Hirnblutung, Polyneuropathie, Schädel-Hirn Trauma, Multiple Sklerose, Querschnittlähmung, …


Die gewählten Maßnahmen zur Erreichung der Therapieziele können sowohl die Person selbst, als auch das Umfeld der Patient:innen oder die jeweiligen Betätigungen betreffen, wie zum Beispiel:

Person

  • Anpassung von gewünschten oder erforderlichen Lebensrollen
  • Entwicklung und Integration von neuen oder veränderten Rollen in den individuellen Lebensalltag
  • Entwicklung von Handlungsstrategien zur Umsetzung von Betätigungen
  • Training und Entwicklung von (Handlungs-)Fähigkeiten

Umfeld

  • Anpassungen der Umgebung (z.B. Wohnraumgestaltung, Arbeitsplatzberatung etc.)
  • Beratung von Angehörigen und Bezugspersonen
  • Versorgung mit Hilfsmitteln (z.B. Rollstuhl, Schienen etc.)
  • Beratung zu weiteren Unterstützungsangeboten und Hilfsmitteln

Betätigung

  • Anpassung gewünschter oder erforderlicher Betätigungen
  • Üben und Trainieren von Betätigungen
  • Integration neuer oder veränderter Betätigungen in den persönlichen Alltag
  • Entwicklung neuer Betätigungen
  • Beratung zu Betätigungsmöglichkeiten

Ergotherapie findet im Einzelsetting in der Praxis oder bei Bedarf im individuellen Umfeld der Patient:innen (zuhause, Kindergarten, Schule, Arbeitsplatz etc.) statt.

Übergeordnetes Ziel ist es immer, die Teilhabe am täglichen Leben zu ermöglichen und Patient*innen/Klient*innen in den für sie bedeutungsvollen Betätigungen zu unterstützen.